Küchenmeister

Wie ein schlafender Schwan.


Wie ein schlafender Schwan mit ausgestreckten Flügeln bildet der Schwanberg den westlichen Ausläufer des Steigerwalds. In seine schützenden Schwingen schmiegt sich der bekannteste Weinberg Rödelsees: Der Küchenmeister.


Weinboden

Merkmale

Die südwestliche Lage steigt sanft von 250 M. unweit des Dorfes zum Rand der bewaldeten Bergkuppe auf 350 M über NN an.

Die wärmende Mütze des Hochplateaus, gekrönt vom Schloss Schwanberg, schützt den Weinberg vor kalten Nord- und Ostwinden. Dieses Kleinklima lässt die Trauben lange und perfekt ausreifen.

Das Besondere hierbei ist der Gipskeuper. Eine Mischung aus kalkreichem Tonmergelstein, durchzogen von bis zu 2cm dicken Gipslagen und Sedimenten fossiler Kleinstmeerestiere. Die Weine beeindrucken mit Eleganz und mineralischer Finesse.

Herfkunft der Küchenmeister

Erstmals erwähnt 1360 und geht auf das Edelgeschlecht der Küchenmeister von Nortenberg zurück, die in dieser Zeit in Rödelsee ansässig waren.